Netzhaut- und Sehbahnerkrankungen rechtzeitig erkennen.

OCT- gesunde Netzhaut
OCT- Maculadegeneration

Schwerwiegende Erkrankungen der Netzhaut und der Sehbahn gehen mit einer Änderung der Dicke einher. Oft ist auch die Struktur der Netzhaut oder der Sehbahn verändert.

Die Anwendung moderner OCT-Verfahren eröffnet neue Möglichkeiten zur Früherkennung, Beurteilung und Verlaufskontrolle derartiger Veränderungen. Das OCT ist ein wichtiges diagnostisches Gerät und liefert Einblicke, die mit anderen Verfahren so nicht möglich sind. Dabei können kleinste Veränderungen und Auffälligkeiten in der Dicke der Netzhaut und der Sehbahn sicher erfasst werden.

 

 

Kreisscan um den Sehnervenkopf zur Messung der Retinalen Nervenfaserschichtdicke (RNFLT)

Die Untersuchung mit dem Spectralis-OCT ist völlig unschädlich, erfolgt ohne Berührung des Auges und bedarf nur einer kurzen Untersuchungszeit. Ein Lichtstrahl tastet die wichtigsten Stellen der Netzhaut und des Sehnervenkopfes ab. Es findet keine Beeinträchtigung des Sehens statt. Die Pupille muss nicht geweitet werden.

Aus den Aufnahmen berechnet ein Computer alle Daten, die Ihre Ärztin für eine umfassende Bewertung benötigt. Die Daten werden gespeichert und bei Folgeuntersuchungen automatisch mit den neuen Daten verglichen. So sind auch kleinste Veränderungen auf Anhieb erkennbar und sicher dokumentiert.

Dr. med Susanne Schumacher | Lange Str. 1a | 24306 Plön | fon: 0 45 22-40 04 | fax: 0 45 22-17 18 | email: praxis@remove-this.augenarzt-ploen.de