Regelmäßige Verlaufskontrolle von Patienten mit Diabetes mellitus

Dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte und ein mangelhaft eingestellter Diabetes mellitus Typ I und II können zu Veränderungen der kleinen Blutgefäße in der Netzhaut führen. Das kann sowohl die Durchblutung der Netzhautmitte, der Makula, als auch die peripheren Netzhautgefäße betreffen. Dabei entwickeln sich Veränderungen im äußeren Gesichtsfeldbereich, die vom Patienten häufig zu spät wahrgenommen werden. Bei unerkanntem Fortschreiten führt das zu Einblutungen in die Netzhaut bis hin zu schweren Blutungen in den Glaskörperraum.

Eine deutliche Verschlechterung der Sehfähigkeit bis hin zum Verlust des Auges kann die Folge sein. 

Eine regelmäßige vorbeugende Untersuchung und ein sorgfältig eingestellter Blutzucker tragen dazu bei, Ihr Augenlicht zu erhalten. In unserer Praxis führen wir diese umfassende  Überwachung ebenso durch wie eine Laserbehandlung von bereits eingetretenen Veränderungen.

Bitte bringen Sie zu den Untersuchung Ihren Diabetikerpass und ggf. den aktuellen HbA1-Wert mit. 

Diabetische Retinopathie
Zustand nach Lasertherapie

Dr. med Susanne Schumacher | Lange Str. 1a | 24306 Plön | fon: 0 45 22-40 04 | fax: 0 45 22-17 18 | email: praxis@remove-this.augenarzt-ploen.de